Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | Stadtwerke Quickborn

Gasbeschaffungsumlage gestrichen und Mehrwertsteuer sinkt

Quickborn (em) Die gesetzliche Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme ist gesenkt worden. Dies geben die Stadtwerke Quickborn an ihre Kunden weiter. Zur Abfederung der aktuell hohen Energiepreise fällt auf Erdgas und Fernwärme seit 1. Oktober vorübergehend weniger Mehrwertsteuer an, und zwar sieben statt 19 Prozent.

Diesen Kostenvorteil reichen die Stadtwerke Quickborn eins zu eins an ihre Kundinnen und Kunden weiter. Die abgesenkte Mehrwertsteuer soll – ebenso wie die angekündigten Energiepreisbremsen – voraussichtlich bis Ende März 2024 gelten.

Gestrichen hat die Bundesregierung zudem die seit dem Sommer angekündigte Umlage auf den Gasverbrauchspreis. Auch die Kundinnen und Kunden der Stadtwerke Quickborn werden somit nicht mit der Gasbeschaffungsumlage belastet.

Strom- und Gaspreisbremse soll kommen
Als weiteren Schritt, um die Verbraucherinnen und Verbraucher vor den Folgen der hohen Energiepreise zu schützen, hat die Bundesregierung eine Gas- sowie Strompreisbremse beschlossen. Mit 200 Milliarden Euro soll der sogenannte Abwehrschirm die Haushalte und Unternehmen spürbar entlasten. Wie die Maßnahmen im Detail aussehen sollen, berät zurzeit eine von der Regierung eingesetzte Expertenkommission.

„Sobald wir Genaueres über die Ergebnisse der Kommission erfahren und eine klare Rechtsgrundlage haben, werden wir unsere Kunden natürlich umgehend darüber informieren“, bestätigt Dr. Panagiotis Memetzidis, Geschäftsführer der Stadtwerke Quickborn.

Foto Pixabay

quickborn Stadtwerke Quickborn
Veröffentlicht am 11.10.2022
Navigation