Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | Stadt Quickborn

„Wissenschaft in Quickborn“ geht in die vierte Runde

Quickborn (em) Im Rahmen der Reihe „Wissenschaft in Quickborn“ laden die Stadt Quickborn und die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft nun zum vierten und letzten Vortrag im Jahr 2022 ein. Zum Abschluss der Vortragsreihe reist Professor Jens Boysen-Hogrefe nach Quickborn. Hogrefe ist Volkswirt, seit 2008 am Institut für Weltwirtschaft (IfW) Kiel tätig sowie Mitglied im Arbeitskreis Steuerschätzungen des Bundesfinanzministeriums.

In seinem Vortrag mit dem Titel „Staatsschulden – Notwendig oder gefährlich?“ beleuchtet er die Bedeutung von Staatsschulden für Volkswirtschaften. Hierbei ordnet er theoretische Überlegungen und historische Beispiele im Zusammenhang mit der aktuellen Lage in Deutschland ein.

Am Mittwoch, dem 09. November, wird der Referent ab 19.30 Uhr im Quickborner Artur-Grenz-Saal vortragen und für eine Diskussion zur Verfügung stehen. Parallel dazu wird die Veranstaltung auch online übertragen unter www.quickborn.de/livestream .

In der Anfang des Jahres ins Leben gerufenen Vortragsreihe „Wissenschaft in Quickborn“ bringen Professorinnen und Professoren vor Ort in Quickborn ihre Forschungsschwerpunkte einem breiten Publikum nahe. „Ziel der Vorträge ist es, Interesse für verschiedenste Themen zu wecken sowie die Bevölkerung für wissenschaftliches Arbeiten und Diskutieren zu begeistern. Natürlich hatten wir auch ein wenig Glück mit der Themenauswahl, die bereits Ende 2021 erfolgte“, sagt Initiator Stefan Liebing zur Konzeption der Vorträge. Der Experte für internationale Wirtschaftsfragen ist selbst Honorarprofessor an der Hochschule Flensburg.
Das richtige Gespür der Veranstalter für die relevanten Themen zeigt sich darin, dass fast alle Vorträge einen tagespolitisch aktuellen Bezug aufweisen. Neben dem Klimawandel zu Beginn des Jahres, wurde im April über die Politik Russlands sowie im September über Exoplaneten referiert und diskutiert. Mit dem nun abschließenden Vortrag zu Staatsschulden wird die Mischung aus natur-, politik- und wirtschaftswissenschaftlichen Themen und Hintergründen abgerundet. Veranstaltet werden die Abende gemeinsam von der Stadt Quickborn und der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft (SHUG) mit Unterstützung durch die Stadtwerke Quickborn.

Bürgermeister Thomas Köppl: „Es ist uns gelungen mit der vielfältigen Themenauswahl ein breites Spektrum abzudecken. Ganz besonders am Herzen liegen uns Schülerinnen und Schüler, die ermutigt werden sollen ihre Interessen zu verfolgen und sich zu verwirklichen. Aus diesem Grund arbeiten wir bereits an einer Fortführung im nächsten Jahr.“

Die Vortragsreihe richtet sich an Schüler, Lehrer und alle Interessierten aus der
Bevölkerung. Nach ihren Vorträgen werden die Wissenschaftler und Dozenten für Fragen zur Verfügung stehen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.

Die Stadtwerke Quickborn fördern das Bildungsangebot vor Ort: Schulen erhalten von ihnen pro angemeldetem Schüler 2 Euro, die dort passend in wissenschaftliche Projekte fließen können.

quickborn Stadt Quickborn
Veröffentlicht am 27.10.2022
Stadt Quickborn
Stadt Quickborn
Rathausplatz
25451 Quickborn
Tel.: 04106 / 611 - 0
Fax: 04106 / 611-400
E-Mail: info (at) quickborn.de
Weitere Artikel lesen
Navigation