Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | Stadt Quickborn

„Wissenschaft in Quickborn“ zum Thema Russland

Quickborn (em) Im Rahmen der Reihe „Wissenschaft in Quickborn“ laden die Stadt Quickborn und die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft am Mittwoch, 20. April, um 19.30 Uhr im Quickborner Artur-Grenz-Saal zu einem Vortrag „Russland in der Gegenwart – ein Sonderweg!“ ein.

Referent ist Professor Ludwig Steindorff von der Universität Kiel, der Experte für die Geschichte Ost- und Südosteuropas ist. Er wird aus wissenschaftlicher Sicht erläutern, wie die Politik Russlands vor dem Hintergrund seiner Geschichte einzuordnen ist. Dabei geht er auch auf die aktuellen Entwicklungen ein. Die Veranstaltung wird zusätzlich online übertragen unter www.quickborn.de/livestream.

In der Reihe „Wissenschaft in Quickborn“ berichten Professorinnen und Professoren der Kieler Universität vor Ort über ihre Fachgebiete. Bürgermeister Thomas Köppl: „Es war eine richtige Entscheidung, diese Reihe zu Beginn des Jahres ins Leben zu rufen. In den vergangenen Monaten haben enorme Herausforderungen wie die Corona-Krise oder der Klimawandel und aktuell vor allem der Krieg um die Ukraine gezeigt, dass Krisen besser zu lösen sind, wenn allgemein akzeptierte wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen. Ich freue mich sehr, dass wir mit Professor Steindorff einen weiteren international renommierten Wissenschaftler in Quickborn zu Gast haben werden.“

Dr. Stefan Liebing, selbst Honorarprofessor für Internationale Wirtschaftsfragen an der Hochschule Flensburg, ergänzt: „Wissenschaft ist immer auch ein Diskussionsprozess – selten sind alle Forscher einer Meinung. Es gehört deshalb auch dazu, Forschungsergebnisse kritisch zu hinterfragen, damit sich alle auf eine gemeinsame Faktenbasis einigen können.“

Weitere Vorträge im Laufe des Jahres beleuchten die Forschung zu erdähnlichen Planeten oder die Gefahr, die nach der Corona- und der Ukraine-Krise von hohen Staatsschulden ausgehen könnte. Veranstaltet werden die Abende gemeinsam von der Stadt Quickborn und der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft (SHUG) mit Unterstützung durch die Stadtwerke Quickborn.

Die Vortragsreihe richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie an alle Interessierten aus der Bevölkerung. Nach ihren Vorträgen werden die Referenten für Fragen zur Verfügung stehen. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.

Die Stadtwerke Quickborn fördern das Bildungsangebot vor Ort: Schulen erhalten von den Stadtwerken Quickborn zwei Euro pro angemeldeter Schülerin oder angemeldetem Schüler.

Anmeldungen bitte bei der Stadt Quickborn unter Tel. 04106 / 611-202.

Fragen richten Sie bitte an Frau Vivian Diekmann von den Quickborner Stadtwerken unter der Telefonnummer 04106 / 616-611 oder per E-Mail an VDiekmann@stadtwerke-quickborn.de.

quickborn Stadt Quickborn
Stadt Quickborn
Stadt Quickborn
Rathausplatz
25451 Quickborn
Tel.: 04106 / 611 - 0
Fax: 04106 / 611-400
E-Mail: info (at) quickborn.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute