Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | Stadt Quickborn

Förderung für Radwegsanierung nach Norderstedt

Quickborn (em) Zur Umsetzung ihres Radverkehrskonzeptes verbessert die Stadt Quickborn ihr Radwegenetz. Im kommenden Jahr soll hierfür der Radweg entlang des Harksheider Wegs in Richtung Norderstedt – westlich der Autobahn außerhalb der Ortslage – saniert und verbreitert werden. Der Kreis Pinneberg fördert die Baumaßnahme zu 75%, von den veranschlagten 205.000 EUR werden somit vom Kreis ca. 154.000 EUR übernommen.

Bürgermeister Thomas Köppl: „Quickborn hat sich die Förderung des Radverkehrs zum Ziel gesetzt. Damit im Alltag mehr Menschen das Rad statt des Autos nutzen, muss es auch ein entsprechendes Angebot an gut befahrbaren Radwegen geben. Ich freue mich sehr, dass wir mit den Fördermitteln des Kreises Pinneberg die Umsetzung unseres Radverkehrskonzeptes voranbringen können.“

Was ist geplant:

Der vorhandene Zweirichtungs-Radweg soll auf einer Länge von ca. 770 m bis zur Stadtgrenze nach Norderstedt saniert und verbreitert werden. Der Radweg ist die Hauptverbindung in Richtung Norderstedt und im Radverkehrskonzept als Hauptroute ausgewiesen.

Nochmal Bürgermeister Thomas Köppl: „Grund für die Sanierungsmaßnahme ist eine Häufung von Querrissen, die durch Wurzelaufbrüche verursacht werden. Dadurch kommt es zu Aufwölbungen, was die Ebenheit des Radweges erheblich beeinträchtigt und den Fahrkomfort für Radfahrer deutlich eingeschränkt. Zudem ist der Radweg mit einer Breite von 2,0 m im Bestand zu schmal, als dass zwei Radfahrer bequem aneinander vorbeifahren können. Der Radweg soll daher auf 3,0 m verbreitert werden. Das ist deutlich komfortabler und vor allem auch sicherer.“

Geplant ist der Ausbau des vorhandenen Asphaltaufbaues, der als gealtert und kritisch rissempfindlich zu beurteilen ist. Im Zuge der Sanierung soll eine Wurzelschutzmatte eingebaut werden, damit zukünftig keine Wurzelaufbrüche entstehen können. Die Wiederherstellung erfolgt in Asphaltbauweise.

Es ist vorgesehen, die Maßnahme im Frühjahr 2022 durchzuführen. Die Fertigstellung ist für den Sommer projektiert.

quickborn Stadt Quickborn
Stadt Quickborn
Stadt Quickborn
Rathausplatz
25451 Quickborn
Tel.: 04106 / 611 - 0
Fax: 04106 / 611-400
E-Mail: info (at) quickborn.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute