Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | Stadt Quickborn

Rodung einer privaten Waldfläche ohne Genehmigung

Quickborn (em) In den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr wurde am Birkenweg, direkt angrenzend an den Ortsausgang hinter der Wohnbebauung Birkenweg/Berliner Straße/Friedlandstraße, eine etwa 1,8 ha große Waldfläche gerodet. Es handelt sich dabei um eine private Fläche.

Für die Waldrodung gab es nach Auskunft der dafür zuständigen Forstbehörde keine Genehmigung. Eine Abstimmung des Eigentümers mit der Stadtverwaltung gab es nicht, sie wurde von der Rodung auch nicht in Kenntnis gesetzt. Nachdem die Verwaltung am 30.12.2020 durch Anrufe aus der Nachbarschaft von den Rodungsaktivitäten erfahren hat, ist sie umgehend tätig geworden. Man hat sich vor Ort ein Bild gemacht und die zuständige Forstbehörde informiert.

Die Fläche ist im Flächennutzungsplan der Stadt Quickborn als Waldfläche abgesichert. Eine Bebauung ist nicht geplant.

Der Schutz und die Weiterentwicklung der Waldflächen im Stadtgebiet ist ein wichtiges umwelt- und landschaftsplanerisches Ziel der Stadt Quickborn. Dem Wald kommt in Bezug auf Klima- und Naturschutz, aber auch als Naherholungsraum für die Bevölkerung eine wichtige Bedeutung zu. Die Stadt Quickborn trägt durch ihren Waldbestand, der durch Aufforstungsaktivitäten stetig erweitert werden soll, ihren Beitrag. Aber auch private Waldbesitzer sind in der Verantwortung. Umso ärgerlicher ist es, wenn hier ohne Genehmigung und Abstimmung die Abholzung einer kompletten Waldfläche erfolgt.

Die Forstbehörde wird dem nun nachgehen. Forstfachliche Gründe für die Komplettentfernung des Waldbestands sind nicht erkennbar. In jedem Falle aber wird eine Aufforstung an gleicher Stelle erfolgen müssen. Zudem wird dort geprüft, ob eine Geldbuße erhoben werden kann und ob durch ein Weiterverwendungsverbot des widerrechtlich geschlagenen Holzbestandes ein wirtschaftlicher Vorteil verhindert werden kann.

Die Stadtverwaltung wird die weitere Entwicklung prüfen und begleiten und zudem auf eine zeitnahe Umsetzung der Maßnahmen drängen.

quickborn Stadt Quickborn
Navigation
Termine heute