Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | Kunstverein Quickborn

Kunstverein Quickborn startet jetzt wieder durch

Quickborn (em) Nachdem im 1. Halbjahr die geplanten Ausstellungen der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind, startet der Kunstverein sein Programm mit der Ausstellung „DANACH WAR ALLES ANDERS“ mit Werken der luxemburgischen Künstlerin Chantal Maquet.

Chantal Maquet lebt seit 2002 in Hamburg. Nach zahlreichen Ausstellungen in Luxemburg, u.a. „Der Täter war einer von uns“ (Burglinster, 2016) und „uns verbindet nichts“ (Dudelange, 2017) zeigte sie Anfang des Jahres mit „Als wäre nichts gewesen“ neue Arbeiten in Marne. „Danach war alles anders“ knüpft an diese Ausstellung an. 2016 war Chantal Maquet Stipendiatin in der Cité Internationale des Arts in Paris. 2017 erhielt sie das Francis-André-Stipendium und nahm an der Triennale Jeune Création in Luxemburg teil. 2018 wurde sie für den Robert Schumann Kunstpreis nominiert. 

Im Herbst 2020 ist sie mit dem Luxembourg Collective of Dance in der Künstlerresidenz in Novi Sad / Serbien um ein gemeinsames Projekt im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt im Museum Pavle Beljanski zu entwickeln. Anfang 2021 präsentiert sie in Dudelange eine Ausstellung zur kolonialen Vergangenheit im Dialog mit der Künstlerin Sithabile Mlotshwa. 
Werke von Chantal Maquet befinden sich unter anderem im Militärhistorischen Museum in Dresden, im Nationalmuseum für Geschichte und Kunst in Luxemburg und im Luxemburg City Museum.

Die Einführung in die Ausstellung wird von Dr. Franziska Storch vorgenommen. Sie lebt als freie Kunsthistorikerin in Hamburg und Berlin und arbeitet zu den Schwerpunkten amerikanische Kunst nach 1945 und europäische zeitgenössische Kunst. Ein wissenschaftliches Volontariat absolvierte sie am Bucerius Kunst Forum, Hamburg. 2018 gründete sie gemeinsam mit Charlotte Gaitzsch den SALOON Hamburg als Netzwerk für Frauen der Hamburger Kunstszene, den beide seither als Team leiten.
 
Vernissage: Freitag, 11. September / 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 11. bis 13. September 2020
Geöffnet: Sa. 14 bis 18 Uhr und So. 11 bis 17 Uhr.
Veranstaltungsort: Kunstverein Quickborn.
Kieler Straße 149, 25451 Quickborn
Freier Eintritt, um Spende wird gebeten.

Die Ausstellung findet unter Einhaltung der geltenden "Corona-Regeln" statt. Insbesondere bitten wir um Verständnis, dass zum Schutz der Gäste der Zutritt in die Ausstellungsräume nur mit Nasen- und Mundschutzmaske gestattet ist.

quickborn Kunstverein Quickborn
Navigation
Termine heute