Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | FDP

Bessere Verbindung für Fahrradverkehr entlang Kieler Str.

Quickborn (em) Der FDP Vorschlag auf Anlage eines zusätzlichen Radwegs auf der Ostseite der Kieler Straße wurde auf der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) am 19.08.21 von allen Parteien unterstützt und einstimmig beschlossen.

In einem ersten Anlauf im Frühjahr diesen Jahres wurde ein FDP-Antrag lediglich von den Grünen befürwortet, von CDU und SPD aber noch geschlossen abgelehnt. Ermöglicht wurde der Beschluss, da die SPD den abgelehnten FDP Antrag in neuer Fassung beantragt hatte. Zuvor hatten die Quickborner Liberalen SPD und CDU aufgefordert ihre Ablehnung in der Sommerpause zu überdenken und dem Bekenntnis zur Stärkung des Fahrradverkehrs auch kurzfristig konkrete Maßnahmen folgen zu lassen. Zwei von der Quickborner Politik beauftragte Studien hatten die von der FDP vorgeschlagene Maßnahme ausdrücklich unterstützt und die Verwaltung hatte bereits bestätigt, dass die Umsetzung mit dem vorhandenen Straßenraum möglich ist.

„Gut, dass dem parteiübergreifenden Bekenntnis zum Fahrradverkehr jetzt auch ein parteiübergreifender Beschluss für eine konkrete Maßnahme an der Kieler Straße folgt. Insofern freuen wir uns, dass neben der SPD auch die CDU unserer Aufforderung gefolgt ist, ihre bisher ablehnende Haltung zu überdenken. Alles andere wäre ja auch völlig unverständlich gewesen, da sowohl die Studie Kieler Straße als auch das Radverkehrskonzept, den zusätzlichen Radweg unterstützen. Der Ersteller des Radverkehrskonzepts hatte einen zusätzlichen Radweg, als regelkonforme Radverkehrsanlage direkt auf der Straße in Form eines vorgezogenen „Verkehrsversuch Radfahrstreifen / Protected-Bike-Lane Ostseite“, gar als kurzfristig umsetzbares „Leuchtturmprojekt“ gepriesen“ freut sich FDP Ratsherr und Ortsvorsitzender Thomas Beckmann für alle aktiven und potentiellen Fahrradfahrer.

„Dabei spielt es für uns überhaupt keine Rolle wessen Antrag am Ende beschlossen wurde. Hauptsache, unser Vorschlag den Fahrradverkehr mit einer konkreten Maßnahme kurzfristig voranzubringen wird umgesetzt“ sagt mit einem Schmunzeln Nicolas Vogtmeyer, neues stellvertretendes bürgerliches FDP-Mitglied im ASU, und ergänzt: „An dieser Stelle haben wir den Platz um alle Verkehrsteilnehmer ohne wesentliche Einschränkungen angemessen zu berücksichtigen. Das ist an vielen anderen Orten in Quickborn, z.B. am Harskheider Weg, nur mit großen Kompromissen oder gar nicht möglich.“

Foto: Nicolas Vogtmeyer und Thomas Beckmann

quickborn FDP
Navigation
Termine heute