Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | FDP

Kein Stadtgeld für Quickborn

Quickborn (em) Die Quickborner Freien Demokraten werden das Stadtgeld mit seinem Streichholz-Effekt nicht unterstützen. „Wir begrüßen und unterstützen jede Form von lokalen wirtschaftlichen Aktivitäten. Auch der Zusammenschluss mehrerer Akteure zu Verbünden mit neuen Ansätzen und frischen Ideen, kann insbesondere vor dem Hintergrund der gemeinsamen Stärke und koordinierter Aktivitäten ein kluger Ansatz für lokalen wirtschaftlichen Erfolg darstellen“, erklärt Vize-Fraktionschef Thomas Beckmann.

Er ergänzt: „Aus unserer Sicht ist auf kommunaler Ebene die Schaffung von guten Rahmenbedingungen, die beste Basis für Betriebe unterschiedlichster Art. Eine geeignete Infrastruktur und die Reduzierung von bürokratischen Hürden sind dabei z.B. wesentliche Faktoren. Eine auf bestimmte Wirtschaftszweige und Verhaltensweisen von Verbrauchern orientierte Lenkung durch Subventionen, also steuerfinanzierte Konsumausgaben, gehört nicht dazu.“ Für die durch die aktuelle Corona-Pandemie verursachten Einschränkungen der wirtschaftlichen Betätigung und deren Auswirkungen sind für die betroffenen Unternehmungen bereits sehr umfangreiche Bundes- und Landesprogramme aufgelegt mit Milliardensummen an Unterstützung.

In der ersten Planung für den kommenden Quickborner Haushalt ist ein Defizit von 6 Millionen Euro ausgewiesen. Auch vor diesem Hintergrund wäre eine selektive Subventionierung des Einzelhandels mit einer Millionen Euro mehr als kritisch zu betrachten. Die Verteilung des Stadtgeldes und die Regeln für deren Einlösung sind mit hohem bürokratischem Aufwand verbunden. Der mit der Gießkanne ausgebrachte Effekt ist zudem nicht nachhaltig, würde wie ein Strohfeuer also schnell verpuffen.

Das Pandemie bedingte veränderte Verbraucherverhalten in Bezug auf Haushaltausgaben beinhaltet außerdem ein hohes Konsumpotential auf lokaler Ebene. Aktuell zwangsweise lokal „gefangene“ Kunden bergen also auch eine große Chance für lokale Angebote, bzw. für deren Wiederentdeckung.

quickborn FDP
Navigation
Termine heute