Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Quickborn | 1. FC Quickborn

Rekordspende für das Kinder-Hospiz „Sternenbrücke“

Quickborn (em) 15-jährige Fußballer des 1. FC Quickborn organisierten zwei Turniere für das Kinder-Hospiz „Sternenbrücke“. Mit großer Dankbarkeit nahm die Gründerin und Leiterin des Kinder-Hospizes „Sternenbrücke, Frau Ute Nerge, an der symbolischen Scheckübergabe teil.

Sie konnte die Rekordspende von 8.587 Euro von der U-16 des 1.FC Quickborn entgegennehmen, die anlässlich der Benefiz-Hallen-Turniere am 14. und 15. Dezember 2019 erspielt wurden.

Eine Tombola mit 2.000 Preisen, ein Angebot an Speisen und Getränken zu extrem günstigen Preisen, Geldspenden der teilnehmenden Mannschaften und der Schiedsrichter sowie Torsponsoren (10 Euro pro Tor) ließen diese fantastische Spendensumme zustande kommen. Bisher lag die Spendensumme jedes Jahr bei durchschnittlich 7.300 Euro. Seit 2006 konnte der 1.FC Quickborn bisher insgesamt über 62.000 Euro an die „Sternenbrücke“ spenden.

Der Organisator der Turniere, Uwe Bartram, bedankt sich ausdrücklich bei allen Teilnehmern, den Schiedsrichtern, den helfenden Eltern und Freunden, den über 500 Zuschauern sowie den Sponsoren REWE, Harry Brot, Fahrschule Sutt, Bäckerei Kolls, KJL-Videotechnik, Bäder Grundmann und dem Verein „Quickborn hilft“, ohne die diese super Turniere und die Rekordspende nicht möglich gewesen wäre.

Ute Nerge dankte dem Verein, den Spieler und vor allem dem Organisator Uwe Bartram. „Den Weg erleichtern“, erläuterte Frau Ute Nerge, Leiterin des Kinder-Hospizes, sei ein wichtiges Ziel des Kinder-Hospiz „Sternenbrücke“, „den letzten Weg mit Würde gehen“. Hierfür werde das Geld sinnvoll eingesetzt. Jugendleiterin Nancy Schulz bedankte sich ebenfalls bei der Mannschaft und führte weiter aus: „Soziales Engagement ist für uns seit Jahren ein fester Bestandteil der Vereinsphilosophie und wir freuen uns, dass wir die Arbeit des Kinder-Hospizes mit dieser Spende unterstützen können.“

Zum Schluss verabschiedeten sich die Spieler, wohl wissend etwas Gutes getan zu haben, der Trainer Andy Grandel, dessen Spieler soziales Engagement gezeigt haben, und Ute Nerge, die eine außergewöhnliche Spendensumme entgegennehmen konnte, voneinander – ein Tag der Freude für alle.

quickborn 1. FC Quickborn
Navigation
Termine heute